Rahmenbedingungen

Gesetzliche Grundlagen

Grundlage für die Arbeit in den Familien ist der § 27 SGB VIII Hilfen zur Erziehung in Verbindung mit § 31 SGB VIII Sozialpädagogische Familienhilfe und der § 36 SGB VIII Hilfeplanung.

Formeller Ablauf und Weiterentwicklung der Familienhilfe

Im Rahmen der Hilfeplanung gem. § 36 SGB VIII wird mit der fallverantwortlichen Fachkraft des jeweiligen Allgemeinen Sozialen Dienstes die Kooperation festgelegt.

Im Fachgespräch wird in Anwesenheit aller in die Maßnahme involvierten Fachkräfte eine Analyse erstellt, die bedarfsgerecht, zielgenau und sozialraumorientiert ist. Der hieraus resultierende Hilfeumfang kann in Stunden pro Woche, pro Monat oder pro Quartal bestimmt werden.

Im Hilfeplangespräch wird mit der Familie die Bedarfsanalyse erläutert und festgelegt.

Darüber hinaus gewährleistet ein kontinuierlicher Austausch mit den Abteilungen Controlling und Bereichsleitung ASD der zentralen Verwaltung des Jugendamtes der Stadt Duisburg eine Sicherstellung der Arbeitsqualität und die konzeptionellen Weiterentwicklung der Leistungen.